E-Books von Kulturmagazin 8ung.info Musiktheater Buchtipps Geschichten Intuitiv Kochen Markt Edelsteine Lifestyle Keramik Blumen Gemüse Tiere Frauen Links - hin und her Presse

Soziales Engagement

Eine Frau engagiert sich

Eine Frau engagiert sich

Sie sammelte für die Tsunami-Opfer und ging dabei mit gutem Beispiel voran.
Das eingenommene Hartgeld wanderte in die Spendenbüchse.

Verschiedene Projekte

Kundinnen am Marktwagen

Heute macht sie auf Indianer aufmerksam.
Beidseitig ist der Verkaufswagen mit echten Indianer-Werkstücken geschmückt.
Das Indianerfoto auf der Theke lädt zum Nachfragen ein.

Marktfrau bleibt Marktfrau

Fischverkäuferin

Wen es nicht interessiert, kann auch nur frischen Fisch kaufen
oder
den kleidsamen Indianerschmuck an der Fischfrau bewundern.

Gefällt Ihnen diese Seite?

Gern können Sie folgenden Link kopieren und auf Ihrer Webseite einbauen:
Soziales Engagement


http://www.artikel-archiv.8ung.info/markt/marktfrau/soziales/engagement.php









Mehr vom Markt auf www.8ung.info

? Touristikmesse CMT 2015 ? auf der Suche nach Kultur

Auf der, laut Veranstalter, größten Messe für Touristik und Caravan in Stuttgart nimmt die Kultur einen relativ kleinen Stellenwert ein. Wer speziell nach Kultur sucht, findet sie hauptsächlich an Ständen der einzelnen Länder in den ... mehr erfahren

? Bild des Tages: Teufel, Hexen & Co feiern Fasnacht

Im alemannischen Raum hat sie Tradition, die Fasnet. Die Hochburgen ziehen sich am Rhein entlang und walzen Richtung Osten über Schwarzwald und Schwäbische Alb. Selbst da, wo die Fasent,  Fasnacht, Fasnet, Fasching nicht zu den ... mehr erfahren

? Bild des Tages: Bläser der St. Petersburger Oper auf Tour

Wer über den Markt in Kirchheim unter Teck geht, um vor Weihnachten noch die letzten Maronen, Rehkeulen oder Lenninger Pralinen einzukaufen, stutzt mehr oder meist weniger. Blechbläser des Opernorchesters von St. Petersburg stehen in der ... mehr erfahren

Stuttgarter Medienkongress – REGIONAL ist das große Thema

Nanu, Rolle rückwärts von global zu regional? War doch früher alles weltweit, in jedem Winkel der Welt erreichbar. Marke – Innovation ? Nische. Wie finde ich meine Nische, und dazu noch eine in der Region? ... mehr erfahren

? Schausteller auf dem Ziegelwasen | Bild des Tages

Schausteller: Es gibt Berufe, die man in einer dreijährigen Lehrzeit lernen kann. Für andere Berufe braucht man ein Studium. Manchmal langt schon eine kurze Anlernzeit, nach der die Berufsanfänger selbstständig üben, üben, üben müssen.  Schausteller ... mehr erfahren

Frisch vom Markt

Ein ganz besonderer Stand:

Marktfrau als Beruf und Berufung

Weidenkätzchen zur Dekoration Weidenkätzchen gehören traditionell in jeden (Vor)Osterstrauß. Die Tage werden länger, die Natur grüner, Frühlingsgefühle kommen auf und alles zusammen erhöht die Vorfreude auf das Fest. Nach alter Sitte werden auch bemalte, ausgeblasene Eier als Farbtupfer an die Zweige gehängt. Oft werden Weiden und junge Birken - mit ihren gelben, hängenden Blüten – kombiniert. Leider reagieren heutzutage ...

Soziales Engagement Eine Frau engagiert sich Sie sammelte für die Tsunami-Opfer und ging dabei mit gutem Beispiel voran. Das eingenommene Hartgeld wanderte in die Spendenbüchse. Verschiedene Projekte Heute macht sie auf Indianer aufmerksam. Beidseitig ist der Verkaufswa...

Kirchheimer Maktfrau Das ist bekannt im ganzen Land Kirchheimer Marktfrauen sind freundlich, kompetent, attraktiv und vor allen Dingen fotogen. Das weiss auch Ministerpräsident Öttinger. Am 11. März 2006 verlegte er seinen Samstagseinkauf kurzerhand nach Kirchheim.

Käsespezialitäten "Ich bin Marktfrau!" erklärt sie entschieden, als ich sie nach ihrem Beruf frage. Sie liebt ihre Arbeit, und das merkt jeder. Käsespezialitäten sind für sie Beruf und Berufung. Unter Feinkost möchte sie sich nicht einordnen, denn sie verkauft nur Käse, nicht noch Salate oder anderes. Die Betonung liegt nicht auf "nur" Käse, sondern auf ...

Steinofenbrot Schliessen Sie bitte einmal die Augen und öffnen dafür Ihre Nasenflügel. Fertig? Gut. Nun stellen Sie sich vor, wie frisch gebackenes Brot duftet. Auf schwäbisch heisst riechen "schmecken". Nirgendwo wäre dieses Tätigkeitswort angebrachter als bei Brot. Besonders bei knackiger Kälte "schmeckt" man das frisch gebackene Brot über den ganzen Markt...

Linktipp des Tages: