E-Books von Kulturmagazin 8ung.info Musiktheater Buchtipps Geschichten Intuitiv Kochen Markt Edelsteine Lifestyle Keramik Blumen Gemüse Tiere Frauen Links - hin und her Presse

Lauch, Möhre, Apfel, Rosinen, Petersilie

Brotaufstrich-Zutaten:

Gemüse - frisch vom Markt

200 Gramm Frischkäse
1 kleine Stange Lauch
1 Möhre
1 Apfel
¼ Petersilienwurzel
1 Teelöffel Leinsamen
1 gehäufter Esslöffel Rosinen
3 Esslöffel Naturjoghurt

Möhren und Karotten

Möhren - Persönlichkeiten mit Charakter

Frisch und knackig schmecken Möhren am besten, und frisch und knackig halten sie sich auch im Frischkäse. Mit ihrem süssen Geschmack sind sie hervorragende Partner für säuerliche Äpfel.
Im Frischkäse binden sie die Feuchtigkeit und lassen damit den Aufstrich hart werden. Mit Joghurt zusammen wird die Masse wieder streichfähig, aber auch etwas saurer.
Mögen Sie es lieber richtig süss, wäre Milch oder Sahne die bessere Wahl.

Rosinen, ein natürlicher Zuckerersatz

Rosinen bringen einen fruchtigen Geschmack mit und eignen sich hervorragend zum Süssen mit einer pikanten Geschmacksnote. Ich habe sogar den Eindruck, dass diese Früchte im Frischkäse an Süsse zunehmen, sobald sie aufquellen.
Das in den Rosinen enthaltene Traubenzucker eignet sich als Energietankstelle – wer kann das am Morgen nicht gebrauchen?
Siehe: Trockenfrüchte, Dörrobst

Zubereitung

Schneiden Sie den Lauch in hauchfeine Scheiben. Beim Umrühren zerfallen sie von selbst in Ringe verschiedener Grösse. Raspeln Sie die Möhre in dünne Streifen, den Apfel in grobe Streifen. Für die Petersilienwurzel verwenden Sie am besten Ihre feinste Reibe, denn sie dient hier nur als Gewürz. Mischen Sie die Lauchkringel, Möhre und Petersilienwurzel zusammen mit den Apfelstreifen, Leinsamen und Rosinen in den Frischkäse.
Mischen Sie – entweder sofort oder am nächsten Tag - so viel Joghurt darunter, bis die Masse wieder streichfähig wird.

Guten Appetit für diesen delikat-pikanten Brotaufstrich.

Rezepte für Brotaufstrich

Meine Rezepte sind alle für ein Päckchen Frischkäse berechnet. Es wiegt meist zwischen 150 und 250 Gramm - je nach Fabrikat - und liegt in den Kühlregalen von Reformhäusern, Bioläden und normalen Supermärkten. Liebhaber von Wochenmärkten finden den Frischkäse, manchmal sogar lose zum Abwiegen, am Käsestand. Beim Kauf achte ich darauf, möglichst 100 % Frischkäse zu bekommen. Auf Verdickungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und sonstige Errungenschaften der Lebensmittelindustrie kann ich verzichten.

Neue Frischkäserezepte mit Gemüse

Linktipp des Tages: