E-Books von Kulturmagazin 8ung.info Musiktheater Buchtipps Geschichten Intuitiv Kochen Markt Edelsteine Lifestyle Keramik Blumen Gemüse Tiere Frauen Links - hin und her Presse

Der Vogel ist ein Rabe von Benjamin Lebert

Bücher über Männer

Gelesen: Der Vogel ist ein Rabe

Der Vogel ist ein Rabe von Benjamin Lebert

Typisch Mann

Musiktheater-Blogs

Zwei heranwachsende junge Männer - der Icherzähler Paul und Henry - verbringen zufällig eine Nacht zusammen im Schlafwagenabteil von München nach Berlin. Henry quartiert sich im oberen Bett ein und erzählt Paul - und im Grunde genommen mehr sich selbst - seine Geschichte, die er noch nicht ganz begreifen kann. So, als müsste ER sie erst begreifen.

Verlorenheit

Endstation aller Verdauungsprobleme

Freundschaften gingen verloren, so schnell wie sie gekommen sind. Drei Freunde waren sie, jeder mit einem Batzen Problemen.
Christine, die junge Frau, befindet sich zur Behandlung in einer Klinik für Essstörungen, weil sie total unterernährt ist.
Jens, der andere, weilt ebenfalls in der Klinik, denn er ist stark übergewichtig und isst und isst und isst.
Der Erzähler Henry leidet an chronischem Durchfall.

Liebe im Dreieck

Bahnhof bei Nacht

Beide Männer lieben diese Frau, wollen es aber weder ihr sagen noch es sich selbst eingestehen. Auf Grund ihrer Minderwertigkeitskomplexe rechnen sich beide keine Chancen aus.
Sobald sie sich treffen, fragen sie die Frau nach ihren sexuellen Eskapaden aus. Bereitwillig bekommen sie eine Antwort, mit Schilderungen bis in alle Einzelheiten.
Diese Konstellation gerät aus den Fugen, als einer der beiden in ihrem Bett landet. Die Situation eskaliert, so dass Henry nur noch den Ausweg sieht, München zu verlassen.

Rückblick

Schwarz wie die Nacht

Im Nachhinein schildert er die vergangene verkorkste Situation, die ihm erst während des Erzählens klar wird, die Geschichte einer verlorene Freundschaft.
Erst am Schluss kristallisiert sich heraus, dass nicht Henry die schweren Probleme mit sich herumschleppt, sondern Paul. Während Henrys Erzählungen sieht er immer wieder ein bestimmtes Bild vor sich, das er nicht verdrängen kann.

Fazit

Ein spannend geschriebener Roman.
Für die am Anfang angekündigte Katastrophe mag es keinen Anlass geben.
Als dann endlich kurz vor dem Schluss auch Pauls Notlage ans Licht kommt, scheinen Henrys Probleme im Gegensatz dazu ein Sonntagsspaziergang zu sein.



Buchtipp:

Der Vogel ist ein Rabe
von Benjamin Lebert
Taschenbuch: 139 Seiten
Verlag: Goldmann (17. Januar 2008)
ISBN-10: 3442541603
ISBN-13: 978-3442541607







Neue Presseartikel

Mann im Buch – aus Sicht von Frauen 50plus Auch die andere Hälfte der Menschheit soll in der Gedankenwelt der Frauen vorkommen. Selbst Frauen lesen Bücher, in denen Männer die Hauptrolle spielen, aber sie werten sie ganz anders als diese – eben weiblich. Drohnen oder Orang-Utans tragen viel zu Erheiterung bei. Zum Beispiel „Die Rache des glücklichen Mannes“ von Arto Paasilinna, anscheinend das finnisch-männliche Pendant von Rosamunde Pilcher...

Mann im Buch

Den Göttern trotzt man nicht - Kriminalmuseum Er ist ein richtiger Stinkstiefel, dieser Piskonen aus Pentii Kirstiläs Kriminalroman. Er sagt allen Leuten das, was sie am liebsten nicht hören wollen. Piskonen trifft bei seinen Mitmenschen genau die empfindlichste Stelle, die am meisten weh tut und an die keiner gern erinnert wird...

Der Vogel ist ein Rabe von Benjamin Lebert Zwei heranwachsende junge Männer - der Icherzähler Paul und Henry - verbringen zufällig eine Nacht zusammen im Schlafwagenabteil von München nach Berlin. Henry quartiert sich im oberen Bett ein und...

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Der Roman erzählt eindeutig eine Liebesgeschichte – allerdings nicht wie gewöhnlich zwischen Mann und Frau. Zwei haben sich gefunden und lieben gelernt, nämlich Vater und Sohn, obwohl beide genetisch nichts miteinander...

Vondenloh - Autor sucht Autorin Er möchte seine Jugendliebe wiederfinden. Es ist nicht ganz klar, ob er seine Helga - die sich jetzt Bettine Vondenloh nennt – liebt, oder die Bücher, die sie schreibt. Nach getaner Arbeit als Chef des Verkehrsbüros in seinem Geburtsort Leinheim, setzt er sich an seinen Schreibtisch und schreibt, genau wie sie (wahrscheinlich)...

Die Rache des glücklichen Mannes - Männertraum Eigentlich sollte er in diesem Dorf in Finnland nur eine Brücke bauen und danach irgendwo anders eine andere. Er sieht es als normales Bauvorhaben, ohne zu ahnen, dass er damit den Neid eines örtli...

"Komm, süßer Tod" - wörtlich genommen Im Schnitt muss man drei Seiten lesen, bevor die Quintessenz kommt. Oft habe ich nach diesen drei Seiten gedacht: "Alte Laberbacke!" Dann merkte ich, wie kurzweilig doch diese Seiten waren. So erfä...

Persönliche Buchtipps

"Lesen" ist zur Zeit nicht erreichbar

Linktipp des Tages: